logotype
24 -August -2017 - 01:11

20. Spieltag: SC Vierhöfen - FSV Tostedt II 2:3

Was für ein Wetter und was für ein Spiel. Der Frühling ist eingekehrt, aber leider nur auf dem Thermometer. Für uns hieß es heute nach dem Erfolg letzte Woche keine Punkte. Mit dem FSv Tostedt I war ein Tabellennachbar zu Gast, die gleich temporeich begannen. Immer wieder gab es schnelle Vorstöße. In der ersten Hälfte bekamen wir sie nur schwer in Griff. Hinzu kam dann auch noch Pech und Unvermögen. Zunächst aber das Pech. Ein langer Ball aus dem Mittelfeld schien Simon Heinrich eigentlich sicher zu klären. Doch ihm versprang der Ball. Der Tostedter Stürmer hatte dann leichtes Spiel als er alleine vor Keeper Pit Lübberstedt den Ball im Netz unterbrachte.

Nun das Unvermögen: Ca. Mitte der ersten Hälfte ließ sich Pit Lübberstedt zu einer Notbremse kurz vor dem Strafraum hinreißen. Der Stürmer lief an ihm vorbei und er hielt ihn. Für Pit ging Simon Heinrich ins Tor. Fabian Pahl ließ sich von der "Zehn" auf die "Sechser" Position zurückfallen. Nachdem wir nun zu Zehnt auf dem Feld standen, kamen wir ein wenig besser ins Spiel. Es war nun mehr Laufbereitschaft vorhanden und dadurch erspielten wir uns auch die ein oder andere Chance.

Nach der Pause zeigten wir gleich die ersten Offensivaktionen. Keine 5 Minuten gespielt drang Jan Schmidt in den Strafraum. Er konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Steffen Schmidt sicher zum Ausgleich. Die Gäste hatten aber leider eine gute Antwort parat. Auch dauerte es hier wieder keine 5 Minuten und zack, war die Führung zum 2:1 wieder hergestellt. Der Offensivmann zog einfach mal vom Strafraumeck ab und der Ball zappelte im Netz.
Die Tostedter zogen sich nun verdächtig zurück und lauerten auf Konter. Wir versuchten mit aller Kraft nun Offensivaktionen zu starten. Durch einige Fehler im Aufbau luden wir die Gäste immer wieder ein. Entweder verteidigten wir dann geschickt oder Simon Heinrich hielt uns mit seinen Paraden im Spiel. Die beste Möglichkeit der Gäste in der Phase war ein Strafstoß. Doch Simon Heinrich parierte auch diesen. 10 Minuten vor dem Ende machte der Mann in Schwarz mal wieder auf sich aufmerksam. Ein klares Foul an Florian Möller im Mittelfeld übersah er. Alle warteten auf den Pfiff, sogar der Foul spielende Gegenspieler. Nur ein Tostedt Manschaftskollege hat es wohl nicht kapiert, schnappte sich den Ball und zimmerte das Ding unhaltbar unter die Latte - Tor, 1:3 und kein Pfiff des Schiris. Nun warfen wir noch einmal alles nach vorne. In der 87. Minute gelang uns auch noch der Anschluss durch Jan Schmidt. Ein langer Ball auf ihn in den Strafraum, ließ er zwei Gegenspieler aussteigen und hämmerte die Kugel ins Netz. So kennen wir ihn. Die nächsten Wochen bitte mehr davon. Doch unser anrennen wurde am Ende nicht mehr belohnt. In der 90. Minute flog sogar noch Christian Esche mit Gelb-Rot vom Platz. Die Krönung einer einseitigen Leistung, was das Karten zeigen und Ermahnen angeht.